Letztes Update am Do, 06.07.2017 11:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Weltkulturerbe - IG Autoren fordert Erhalt des Welterbestatus



Wien/Krakau (Krakow) (APA) - Die IG Autorinnen und Autoren hat mit scharfer Kritik an der Stadtregierung auf die Aufnahme des historischen Zentrums Wiens in die Rote Liste der UNESCO reagiert. „Die Zeit für Ausflüchte ist endgültig zu Ende, es müssen Verhältnisse geschaffen werden, die den Erhalt des Weltkulturerbe-Status garantieren“, forderte Geschäftsführer Gerhard Ruiss bereits in einer Aussendung am Mittwoch.

„Dieses blamable Ergebnis einer sich bei der Bewilligung des Heumarkt-Projektes an Sachverhalten nicht interessiert zeigenden Wiener Stadtpolitik hat sich schon lange vorher abgezeichnet“, urteilte Ruiss. „Als einziges kriegs- und krisenfreies, nicht von Naturkatastrophen heimgesuchtes westliches Land, das sein Kulturerbe nicht schützt, ist Österreich auf der Roten Liste des gefährdeten Weltkulturerbes zu finden“, kritisierte er. Anstatt sich den Tatsachen zu stellen, habe die Stadtregierung „zu einer Wunschvorstellung nach der anderen gegriffen“.

~ WEB http://www.unesco.org/new/en/ ~ APA161 2017-07-06/11:04

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren