Letztes Update am Do, 06.07.2017 11:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Russland: US-Angaben zu nordkoreanischen Gastarbeitern sind falsch



Moskau (APA/Reuters) - Die USA versuchen nach Angaben der Regierung in Moskau mit falschen Angaben die Beziehungen Russlands zu Nordkorea zu beschädigen. Das US-Außenministerium behaupte, dass nordkoreanische Wanderarbeiter in russischen Zwangsarbeitslagern schuften würden, sagte Außenamtssprecherin Maria Sacharowa am Donnerstag vor Journalisten. „Diese Vorwürfe treffen nicht zu.“

Die USA erfänden und verbreiteten „diesen Unsinn“, und Russland stehe dann da mit dem Gefühl, sich wegen „dieser ‚fake news‘“ rechtfertigen zu müssen. Die Anwesenheit von Gastarbeitern aus Nordkorea gehe auf ein Abkommen zwischen den Regierung Russlands und Nordkoreas aus dem Jahr 2007 zurück. Dieses sei vollkommen legal und verstoße gegen keine der Sanktionen, die der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gegen Nordkorea verhängt habe.

Die Beziehungen zwischen den USA und Russland sind so angespannt wie seit Jahren nicht mehr. Während des G-20-Gipfels in Hamburg ist das erste Treffen des US-Präsidenten Donald Trump mit Russlands Staatschef Wladimir Putin geplant.




Kommentieren