Letztes Update am Do, 06.07.2017 12:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


USA und Polen wollen Erdgas-Geschäfte vorantreiben



Warschau/Washington (APA/Reuters) - Die USA und Polen haben sich zu einem Ausbau ihrer Erdgas-Geschäfte bekannt. US-Präsident Donald Trump sagte am Donnerstag in Warschau nach einem Gespräch mit seinem polnischen Kollegen Andrzej Duda, er hoffe, dass viele weitere Lieferungen von Flüssiggas aus den USA in dem europäischen Land ankommen werden.

Auf die Frage, wann ein Energie-Abkommen geschlossen werden könne, sagte er scherzhaft, dies könne innerhalb von 15 Minuten geschehen - „wann immer sie bereit sind“. Duda sagte, er erwarte in Kürze die Unterzeichnung eines langfristigen Erdgas-Abkommens mit den USA. Kurz vor dem Treffen hatte Polens Außenminister Witold Waszczykowski dem Sender TVN24 gesagt, alles hänge nur davon ab, ob die USA ein gutes Angebot vorlegten.

Im Juni hatte der staatliche polnische Erdgas-Konzern PGNiG seine erste Schiffslieferung von Flüssiggas aus den USA erhalten. Polen will seine Abhängigkeit von russischem Erdgas verringern und hat erklärt, es wolle seine langfristigen Verträge mit dem russischen Konzern Gazprom nicht über 2022 hinaus verlängern. Polen gehört zudem zur Drei-Meere-Initiative, die einen Gas-Korridor vom Baltikum bis zum Balkan schaffen will. Trump hat seinerseits eine Wende der US-Energiepolitik hin zur mehr Exporten angekündigt mit dem Ziel einer weltweit beherrschenden Marktstellung.




Kommentieren