Letztes Update am Do, 06.07.2017 15:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


29-Jähriger bedrohte Polizisten in Wien mit Messer



Wien (APA) - Eine familiäre Aussprache zwischen einem Mann, seiner Ex-Frau, seiner Schwester und einer Bekannten hat in der Nacht auf Donnerstag in Wien-Währing mit einem verletzten Polizisten geendet. Die beteiligten Personen gerieten in Streit, woraufhin besorgte Nachbarn die Polizei riefen. Die Beamten wurden von dem 29-Jährigen Mann mit einem Messer bedroht, ein Polizist durch einen Stoß am Arm verletzt.

Nach Angaben von Polizeisprecher Harald Sörös hatte der 29-Jährige um die Aussprache in seiner Wohnung in der Gentzgasse gebeten. Erschienen waren seine 32-jährige Ex-Frau, seine ebenfalls 32-jährige Schwester und eine Bekannte. Die vier dürften bei ihrer Unterredung so heftig in Streit geraten sein, dass besorgte Nachbarn wegen des Lärms die Polizei verständigten.

Während sich die Beamten in der Wohnung ein Bild von der Situation machen und die Daten aufnehmen wollten, rannte der Mann plötzlich in die Küche. Ein Beamter stellte sich ihm in den Weg, dabei wurde er leicht am Arm verletzt. In der Küche griff der aggressive Mann zu einem Messer und verlangte von den Polizisten lauthals, dass sie „verschwinden sollen“. Wiederholte Aufforderungen der Beamten, das Messer wegzugeben, ließen den Mann kalt, deshalb setzten die Polizisten Pfefferspray ein. Die Beamten forderten Unterstützung der WEGA an, die den Mann dann festnahm.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren