Letztes Update am Do, 06.07.2017 16:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt im Späthandel weitgehend unverändert



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich im Späthandel weitgehend unverändert zum heutigen Vormittag gezeigt. Staatspapiere aller Laufzeiten notierten mit einem deutlichen Renditeaufschlag im Vergleich zum Vortag. Der Kurs der 30-jährigen Referenzanleihe reagierte dabei am stärksten: Er erreichte am frühen Nachmittag mit 95,46 einen neuen Tiefststand seit Jahresbeginn, konnte sich aber später wieder etwas davon erholen.

In allen Euro-Ländern mit Ausnahme Griechenlands legten am Donnerstag die Renditen zu. Besonders stark war der Anstieg in Irland und Italien. Grund für den Auftrieb bei den Renditen waren laut Händlern wie bereits in den vergangenen Tagen weiterhin Spekulationen auf eine baldige Reduzierung der Wertpapierkäufe durch die Europäische Zentralbank (EZB).

In den USA wurde am Nachmittag der ADP-Arbeitsmarktreport veröffentlicht, der am Markt als wegweisend für den offiziellen Arbeitsmarktbericht am morgigen Freitag gilt. US-Firmen haben im Juni weniger Personal angeheuert - und der Notenbank damit keine Argumente für eine rasche Zinserhöhung gegeben. Laut dem Personaldienstleister ADP entstanden lediglich 158.000 neue Jobs.

US-Dienstleister hingegen konnten ihr Wachstum beschleunigen. Der ISM-Serviceindex stieg entgegen den Erwartungen auf 57,4 Punkte. Experten hingegen hatten mit einem Rückgang auf 56,5 Zähler gerechnet.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Um 16:00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 160,88 um 100 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (161,88). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 161,11. Das Tageshoch lag bisher bei 161,90, das Tagestief bei 160,50, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 140 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 476.903 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,67 (zuletzt: 1,60) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,78 (0,70)Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,07 (-0,15) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,52 (-0,57) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 35 (zuletzt: 33) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 23 (23) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 21 (18) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 12 (9) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 96,07 96,30 1,67 97,55 97,25 Bund 27/04 10 0,50 97,33 97,44 0,78 98,12 98,05 Bund 22/04 5 3,65 117,79 117,84 -0,07 118,13 118,18 Bund 19/03 2 4,35 108,21 108,26 -0,52 108,3 108,33 ~




Kommentieren