Letztes Update am Do, 06.07.2017 17:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Warschauer Börse schließt etwas schwächer



Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Donnerstag etwas schwächer geschlossen. Der WIG-30 fiel um 0,27 Prozent auf 2.660,31 Punkte. Der breiter gefasste WIG legte 0,11 Prozent auf 60.869,83 Punkte zu.

US-Präsident Donald Trump hat in Warschau seine mehrtägigen politischen Gespräche in Europa begonnen. Trump wurde am Donnerstag vom polnischen Präsidenten Andrzej Duda im Warschauer Königsschloss begrüßt. Die USA haben dabei mit Polen über den Verkauf von Patriot-Abwehrraketen geeinigt.

Aufgrund des Trump-Besuchs rückte die Zinssitzung der polnischen Notenbank etwas in den Hintergrund. Die Währungshüter beließen den Leitzins erwartungsgemäß bei 1,50 Prozent. Mit hoher Wahrscheinlichkeit würde er bis Ende 2018 auf diesem Niveau bleiben, sagte Notenbank-Chef Adam Glapinski auf der begleitenden Pressekonferenz.

Auf Unternehmensseite blieb es hingegen ruhig. Im WIG-30 nahmen die Aktien der PKO Bank Polski (plus 1,42 Prozent) die Spitzenposition ein. Die Titel des Bergbaukonzerns JSW und die Papiere des Stromkonzerns PGE stiegen jeweils um 1,34 Prozent. Tagesverlierer im Index waren die Anteilsscheine der Bekleidungskette LPP mit einem klaren Minus von 2,77 Prozent.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA485 2017-07-06/17:24




Kommentieren