Letztes Update am Do, 06.07.2017 19:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


G-20 - Schäuble und Lagarde werben vor Gipfel für offene Märkte



Hamburg (APA/Reuters) - IWF-Chefin Christine Lagarde und der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble haben am Vorabend des G-20-Gipfels in Hamburg eindringlich für mehr internationale Kooperation und freie Märkte geworben. Lagarde verwies am Donnerstag in Hamburg bei einem „Zeit“-Forum auf wachsenden Wohlstand in vielen Teilen der Welt und Fortschritte bei der Armutsbekämpfung.

„Das ist nicht einfach so passiert. Das ist passiert, weil es einen freien Handel gibt“, sagte Lagarde. Sie wolle den Gipfel dazu nutzen, um mit US-Präsident Donald Trump darüber zu sprechen, wie man gemeinsam vom freien Welthandel profitieren könne. Im Übrigen sei Protektionismus nicht nur ein amerikanisches Problem.

Schäuble kritisierte, der Kurs Trumps mache Amerika nicht stärker, sondern schwächer. „Wenn das stärkste Land noch stärker werden möchte, muss dieses Land vorangehen“, sagte er. Wenn diese Land aber ausdrücklich nur auf Amerika setze dann werde es an Einfluss verlieren und schwächer werden.

Was die oft kritisierten hohen deutschen Überschüsse in der Leistungsbilanz, vor allem im Warenhandel, anbelangt, so nannte es Lagarde „durchaus legitim“, wenn Deutschland mit seiner Demographie-Entwicklng hier in einer Überschussposition sei. Es gehe dem IWF auch nicht darum, Deutschland weniger wettbewerbsfähig zu machen. „Aber dieser Überschuss sinkt nicht so schnell wie er sollte“, sagte sie. Angemessen wäre es, wenn dieser sich aus einer Größenordnung von über acht Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Richtung fünf Prozent entwickeln würde.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren