Letztes Update am Fr, 07.07.2017 13:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zitate der Woche - „Wir gehen sicher nicht auf die Blutwiese“



Wien (APA) - „Für Mandate und für Funktionen gibt es keine Erbpacht, weder eines Bundes, noch eines Bundeslandes.“ - Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner erklärt, wohin die Reise in der „neuen Volkspartei“ geht.

„Klar ist auch, dass bei jeder Listenerstellung 500 Beleidigte überbleiben.“ - Der frühere ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch kennt das schon.

„Ich kann eine Marmelade Marmelade oder Konfitüre oder Jam oder Fruchtmark nennen. Es bleibt immer Marmelade“. - Neuer Name, gleicher Inhalt - der frühere ÖVP-Nationalratspräsident Andreas Khol zur „neuen Volkspartei“.

„Besonders wichtig ist ihnen, dass den Kindern islamische Werte vermittelt werden.“ - Beamte des Integrationsministeriums „verbessern“ die Kindergarten-Studie des Islamwissenschafters Ednan Aslan.

„Für mich ist klar, dass ich dann meine Parteimitgliedschaft zurücklege, aus der Partei austrete, den Grünen Klub verlasse und mein Büro räume.“ - Peter Pilz denkt im gefühlt hundertsten Interview über eine eigene Nationalratswahlliste nach.

„Dann wird er sich wohl selbst wählen. Das finde ich enttäuschend.“ - Die grüne Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek gibt die Stimme von Peter Pilz schon fast verloren.

„Wir gehen sicher nicht miteinander auf die Blutwiese“ - Für den Fall der tatsächlichen Trennung plädiert Grünen-Klubchef Albert Steinhauser für eine geordnete Abwicklung.

„Ich trage auch gerne Hemden und war so im Parlament“ - Der Grüne Julian Schmid will nicht auf seinen Kapuzenpulli reduziert werden.

„Nachdem es bei den Grünen schon genügend Idioten gibt, sollten sie auf mich verzichten können.“ - Der frühere grüne Gemeinderat Ulrich Habsburg verlässt wegen eines Streits um Adelstitel die Grünen.

„Werft die Parteien nicht auf den Mist und klammert Euch nicht an Personen.“ - Altbundeskanzler Franz Vranitzkys Antwort auf den laufenden Wahlkampf.

„Und wenn ich in der Krone-Redaktion auf ein Interview mit Conny Bischofberger warte und der Hund von Schmitt setzt sich neben mich und dann noch der Jeannée, dann bricht für mich weder die Sitzbank noch die Welt zusammen.“ - Peter Pilz und sein Verhältnis zum Boulevard.

„Das Europaparlament ist lächerlich, sehr lächerlich.“ - Jean-Claude Juncker EU-Kommissionspräsident fordert mehr Respekt für EU-Zwerg Malta.

„Der größte Unfug des Wochenendes kommt - leider - von unserem Landeshauptmann.“ - findet der Vorarlberger Grünen-Landesrat Johannes Rauch ob des Nein seines Koalitionspartners Markus Wallner (ÖVP) zur Homo-Ehe.

„Das wird wohl nicht noch einmal gehen.“ - Der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf (ÖVP) sieht kaum Chancen für eine neue rot-schwarze Koalition.




Kommentieren