Letztes Update am Fr, 07.07.2017 13:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fraktionschef der Macron-Partei von Ermittlern befragt



Paris (APA/dpa) - Der Fraktionschef der Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, Richard Ferrand, ist wegen eines Immobiliengeschäfts von der Polizei befragt worden. Das bestätigte der Staatsanwalt von Brest, Eric Mathais, am Freitag. Die Ermittler sprachen bereits am Donnerstag mit dem Abgeordneten der Nationalversammlung.

Medienberichte hatten die Frage aufgeworfen, ob Ferrand als Chef der Krankenversicherungsvereine der Bretagne im Jahr 2011 bei einem Immobiliengeschäft seine Lebensgefährtin bevorzugt habe. Die Staatsanwaltschaft führt seit Anfang Juni Vorermittlungen, um zu prüfen, ob gegen Gesetze verstoßen wurde.

Ferrand war kurz vor Einleitung der Untersuchung von Macron zum Wohnungs- und Städtebauminister ernannt worden. Er betonte mehrfach, rechtmäßig gehandelt zu haben. Bei einer Regierungsumbildung nach der Parlamentswahl Mitte Juni musste er das Kabinett schon nach wenigen Wochen wieder verlassen; stattdessen übernahm er den Vorsitz der Fraktion von Macrons Zentrumspartei La Republique en Marche (LREM). Diese hat eine absolute Mehrheit in der Nationalversammlung.




Kommentieren