Letztes Update am Fr, 07.07.2017 17:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Warschauer Börse schließt im Minus



Warschau (APA) - Die Warschauer Börse ist am Freitag mit moderaten Verlusten aus dem Handel gegangen. Der WIG-30 fiel um 0,28 Prozent auf 2.652,84 Punkte. Der breiter gefasste WIG schloss um 0,27 Prozent niedriger auf 60.707,52 Punkten.

In einem verhaltenem europäischen Börsenumfeld schloss auch der Aktienhandel in Warschau im Minus. Neben den unklaren Vorgaben bestimmte ein vorerst gescheiterte Börsengang das Marktgeschehen.

Der Börsengang der polnischen Raiffeisen-Tochter Polbank in Warschau ist verschoben worden. Die in Wien börsennotierte österreichische Raiffeisen Bank International (RBI) hat für die ausgelobten 15 Prozent des Bankkapitals der polnischen Tochter bis zum Ende der Zeichnungsfrist heute, Donnerstag, nicht genug Käufer gefunden.

Auf der festeren Seite führten die Aktien des Energiekonzerns Tauron die Liste der polnischen Gewinnerwerte an. Sie zeigten sich heute um klare 3,15 Prozent fester. Gefolgt wurden sie von den Papieren von Eurocash (plus 1,92 Prozent) und jenen der Bank Zachodni (plus 1,75 Prozent).

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Zu den größten Verlierern zählten KGHM (minus 2,43 Prozent), der Versicherungskonzern Asseco (minus 2,00 Prozent) und die polnische Notierung des Mobilfunkanbieters Orange (plus 1,38 Prozent).

~ ISIN PL9999999987 ~ APA486 2017-07-07/17:38




Kommentieren