Letztes Update am Fr, 07.07.2017 18:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


G-20-Gipfel will UNO-Reaktion auf jüngsten Raketentest Nordkoreas



Pjöngjang/Hamburg (APA/dpa) - Die G-20-Staaten haben sich für eine Reaktion des UNO-Sicherheitsrates auf den jüngsten Raketentest Nordkoreas ausgesprochen. Man hoffe gemeinsam auf eine „angemessene Antwort“ durch das Gremium, sagte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am Freitag nach den ersten G-20-Gesprächen in Hamburg.

Die Entwicklung in Nordkorea sei von allen Staats- und Regierungschefs, die sich dazu geäußert hätten, als „sehr bedrohlich“ bezeichnet worden. Ob es auch Übereinstimmung in der Frage gibt, wie die Reaktion des UNO-Sicherheitsrates aussehen sollte, sagte Merkel nicht. Theoretisch könnte er zum Beispiel weitere Sanktionen in die Wege leiten.

Nordkorea hatte am Dienstag erstmals nach eigenen Angaben eine Interkontinentalrakete getestet. US-Präsident Donald Trump drohte Machthaber Kim Jong-un daraufhin mit einer harten Reaktion. Die Regierung in Washington befürchtet unter anderem, dass das isolierte Land mit Atomsprengköpfen versehene Langstreckenraketen baut, die US-Territorium erreichen können.

~ WEB http://www.un.org/en/sc/ ~ APA509 2017-07-07/18:19




Kommentieren