Letztes Update am Fr, 07.07.2017 20:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


G-20 - Polizist gab bei Protesten in Hamburg Warnschuss ab



Hamburg (APA/AFP) - Bei gewaltsamen Protesten gegen den G-20-Gipfel in Hamburg hat ein Polizist einen Warnschuss abgegeben. Der Beamte sei zuvor „massiv von Gewalttätern angegriffen“ worden, teilte die Polizei in der Hansestadt am Freitagabend mit.

Bereits seit Donnerstagabend gab es in der Stadt wegen des Gipfeltreffens der Staats- und Regierungschefs der 20 großen Industrie- und Schwellenländer massive Ausschreitungen und Blockadeaktionen. Militante Gewalttäter zogen durch die Stadt, griffen Polizisten an, zündeten Fahrzeuge an und beschädigten zahlreiche Geschäfte.

Am Freitag drangen Randalierer nach Angaben der Polizei in den gesperrten S-Bahnhof Landungsbrücken ein und warfen Gegenstände auf die Schienen. Die Beamten setzten Wasserwerfer ein, der Zugverkehr wurde gestoppt.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Freitag zu gewaltsamen Protesten am Rande des bis Samstag dauernden Gipfels, diese seien „nicht zu akzeptieren“.




Kommentieren