Letztes Update am Fr, 07.07.2017 22:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Buffett droht milliardenschwerer Bieterkampf um Netbetreiber Oncor



New York/Omaha (Nebraska) (APA/Reuters) - Das milliardenschwere Gebot des Großinvestors Warren Buffett für die Mutter des Stromnetzbetreibers Oncor Electric könnte Insidern zufolge zu einer Bieterschlacht führen. Der größte Gläubiger der Oncor-Mutter Energy Future Holdings, der Hedgefonds Elliott Management, prüfe ein eigenes Gebot, sagten mit der Sache vertraute Personen am Freitag.

Elliott gehe davon aus, die neun Milliarden Dollar (7,91 Mrd. Euro) von Buffetts Berkshire Hathaway übertreffen zu können. Allerdings wolle der Fonds des Milliardärs Paul Singer erst abwarten, wie sich das Buffett-Gebot auf die Gläubiger von Energy Future auswirkt. Eine Stellungnahme der beteiligten Unternehmen lag nicht vor.

Oncor gehört zu 80 Prozent Energy Future. Der Mutterkonzern hatte auf steigende Erdgaspreise gesetzt und ging 2014 nach deren Rückgang pleite. Oncor erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Gewinn von 431 Millionen Dollar, das Unternehmen versorgt mehr als 3,4 Millionen Häuser und Firmen. Elliott soll auch an Stada interessiert sein.

~ ISIN US0846707026 WEB http://www.berkshirehathaway.com ~ APA613 2017-07-07/22:54




Kommentieren