Letztes Update am Sa, 08.07.2017 08:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tschetschenischer IS-Kämpfer in Italien festgenommen



Rom (APA) - Im Rahmen von Ermittlungen gegen fundamentalistischen Terrorismus hat die italienische Polizei einen tschetschenischen IS-Kämpfer in der Hafenstadt Bari festgenommen. Der 38-Jährige sei Mitglied einer extremistischen Terrorgruppe gewesen, die in der Nacht zwischen dem 3. und dem 4. Dezember 2014 in der tschetschenischen Hauptstadt Grosny 19 Menschen getötet hatte.

Der Festgenommene soll für den IS in Syrien zwischen 2014 und 2015 gekämpft haben, wie die italienische Polizei am Samstag mitteilte. Er stand auf der Liste einer Gruppe in Belgien aktiver tschetschenischer Kämpfer, die durch Propaganda weitere Personen für den IS rekrutierten. Die Ermittlungen wurden von italienischen Ermittlern zusammen mit der belgischen Polizei geführt.

Im Rahmen derselben Ermittlungen wurden zwei albanische Brüder im Alter von 26 und 23 Jahren ausgewiesen, die im süditalienischen Potenza wohnten, sowie eine 49-jährige in Neapel lebende Russin. Die drei Personen sollen von dem Tschetschenen rekrutiert worden sein.




Kommentieren