Letztes Update am Sa, 08.07.2017 15:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


G-20 - Putin wies bei Gipfel Vorwurf der Wahlmanipulation zurück



Hamburg/Washington (APA/Reuters) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat beim G20-Gipfel Vorwürfe der Wahlmanipulation in den USA zurückgewiesen. Die russische Unterhändlerin Swetlana Lukasch erklärte am Samstag auf Twitter, Putin habe den Staats- und Regierungschefs in Hamburg versichert, dass sein Land niemals Einfluss auf die Abstimmung genommen habe.

Auch habe Putin betont, dass es keine echten Beweise für ein solches Vorgehen gebe. Russland hatte die Anschuldigung, auf das Votum eingewirkt zu haben, bereits zuvor zurückgewiesen.

Dennoch sollen in den USA das Justizministerium, mehrere Kongressausschüsse sowie der Sonderermittler Robert Mueller klären, ob die Präsidentenwahl von Russland beeinflusst wurde. Sie gehen auch der Frage nach, ob es geheime Absprachen zwischen dem Wahlkampfteam des heutigen US-Präsidenten Donald Trump und Vertretern der Moskauer Regierung gab. Auch Trump hat entsprechende Vorwürfe zurückgewiesen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren