Letztes Update am Sa, 08.07.2017 17:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


G-20 - Gorbatschow hofft auf weitere Annäherung von Trump und Putin



Hamburg/Washington (APA/dpa) - Nach dem ersten Treffen von Kremlchef Wladimir Putin und US-Präsident Donald Trump hat der Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow zu weiteren Schritten der Annäherung aufgerufen. „Das Vertrauen muss wiederhergestellt und gestärkt werden“, sagte er am Samstag.

Es sei positiv, dass Putin und Trump beim G20-Gipfel in Hamburg konstruktive Absprachen getroffen hätten. „Nun ist das Wichtigste, konkrete Schritte einzuleiten, um die Vereinbarungen umzusetzen.“

Der 86-jährige Gorbatschow verwies auf seine Erfahrung als sowjetischer Staatschef und seine Verhandlungen mit US-Präsident Ronald Reagan in den 1980er Jahren über die Gefahr eines Atomkrieges. „Nach meiner Erfahrung gilt es zu verstehen, dass die Kontakte nach einem Treffen, bei dem große Hoffnungen aufgekommen sind, fortgesetzt werden müssen und aufeinander zugegangen werden muss. Wenn eine gute Chance verstreicht, kommt diese vielleicht nicht mehr wieder. Darum muss man handeln“, sagte er der Agentur Interfax.

Gorbatschow war von 1985 bis 1991 Generalsekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei. Später war er auch der letzte Präsident der UdSSR. In der Sowjetunion leitete er wichtige Reformen ein. Mit seinem Einsatz für Abrüstung bereitete er den Weg für das Ende des Kalten Krieges. Er gilt als einer der Väter der deutschen Einheit. In seinem eigenen Land ist er wegen des Zerfalls der Sowjetunion, der Moskau massiv an Einfluss in Osteuropa gekostet hat, umstritten.




Kommentieren