Letztes Update am Sa, 08.07.2017 17:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


G-20 - Trump hält Fortschritte bei Nordkorea-Krise für möglich



Hamburg/Pjöngjang (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump hält nach einem Gespräch mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping Fortschritte bei der Lösung der Spannungen mit Nordkorea für möglich. Er sei zuversichtlich, dass beide Staaten zu einer „erfolgreichen Schlussfolgerung“ mit Blick auf Nordkorea kommen könnten, sagte Trump am Samstag während des G20-Gipfels in Hamburg.

Der US-Präsident dämpfte jedoch Erwartungen auf rasche Fortschritte. Die Einschränkung des nordkoreanischen Atomprogramms werde wohl einige Zeit dauern. Nordkorea hat entgegen Auflagen der Vereinten Nationen Raketen getestet, die möglicherweise auch Territorium der USA erreichen und Atomsprengköpfe tragen können. Das kommunistische Land hat erklärt, einsatzbereite Atomwaffen zu besitzen.

Trump, der bereits früher China zu Sanktionen gegen Nordkorea gedrängt hatte, sagte, er schätze, was Xi bisher unternommen habe. Zu Beginn des G20-Gipfels hatte der russische Präsident Wladimir Putin vor vorschnellen Reaktionen auf Nordkoreas Raketentests gewarnt. Das international isolierte Land hatte zu Wochenbeginn mit einem neuen Raketentest den Konflikt mit der internationalen Gemeinschaft angeheizt. Dem Staatsfernsehen zufolge handelte es sich erstmals um eine Interkontinentalrakete.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren