Letztes Update am Sa, 08.07.2017 18:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis: Kerber mit Kampf gegen Rogers ins Wimbledon-Achtelfinale



London (APA) - Die topgesetzte Deutsche Angelique Kerber ist am Samstag ins Achtelfinale des Grand-Slam-Tennisturniers von Wimbledon eingezogen. Die 29-Jährige besiegte in der dritten Runde die US-Amerikanerin Shelby Rogers nach 2:16 Stunden 4:6,7:6(2),6:4. Nächste Gegnerin Kerbers ist die Spanierin Garbine Muguruza (14), womit die Wimbledon-Finalistinnen der beiden vergangenen Jahre aufeinandertreffen.

Kerber hat mit ihrem Sieg die Chance gewahrt, auf dem „heiligen“ Londoner Rasen ihr heuer bisher bestes Grand-Slam-Abschneiden zu erreichen. Bei den Australian Open war sie im Achtelfinale ausgeschieden, bei den French Open sogar in der ersten Runde. Dennoch ist sie auch aufgrund der durch eine Schwangerschaft bedingten Pause von US-Star Serena Williams als Weltranglistenerste in das dritte Saison-Major gegangen.

Doch trotz Fixierung ihres gesamt vierten Wimbledon-Achtelfinales nach 2012, 2014 und 2016 muss Kerber in der nächsten Woche noch einiges erreichen, um die Ranking-Topposition zu behalten. Denn dafür würde ein Viertelfinaleinzug noch lange nicht reichen. Schließlich wären in diesem Fall die Rumänin Simona Halep und Karolina Pliskova in der nächsten Wertung vor Kerber - die Tschechin sogar trotz ihres Zweitrunden-Outs.

Gegen Rogers spielte die Favoritin über weite Strecken fehlerhaft. 4:6,2:4 und 0:30 lag sie bereits zurück, ehe sie sich über ein Tiebreak in den dritten Satz rettete. Im dritten Durchgang sah sich Kerber gegen die starke Grundlinienspielerin nach einem 2:0 mit einem 2:3 konfrontiert, erfing sich aber rechtzeitig und fixierte das Duell mit Muguruza. Die hatte sich davor gegen die Rumänin Sorana Cirstea glatt mit 6:2,6:2 durchgesetzt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Gegen Muguruza liegt Kerber im Head-to-Head 3:4 zurück, wobei die vier Niederlagen aus den jüngsten vier Vergleichen (alle 2015) stammen. Darunter fällt auch das bisher einzige Rasen-Match der beiden, als sich die Ibererin in der dritten Wimbledon-Runde in drei Runden das Achtelfinalticket sicherte. Im einzigen Achtelfinale zweier Ungesetzter treffen Magdalena Rybarikova (SVK) und Petra Martic (CRO) aufeinander.

Aus den Top Ten kamen neben Kerber die Russin Swetlana Kusnezowa (7) mit einem 6:4,6:0 gegen die Slowenin Polona Hercog und die Polin Agnieszka Radwanska (9) durch ein 3:6,6:4,6:1 gegen die Schweizerin Timea Bacsinszky (19) unter die letzten 16. Kusnezowa und Radwanska spielen nun gegeneinander um den Viertelfinaleinzug. Die Dänin Caroline Wozniacki (5) spielte am Samstag noch um das Weiterkommen.




Kommentieren