Letztes Update am Sa, 08.07.2017 21:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bergsteiger fand in Osttirol tödlich verunglückten Alpinisten



Amlach (APA) - Ein Bergsteiger hat am Samstag bei einer Klettertour in den Lienzer Dolomiten einen tödlich verunglückten Alpinisten gefunden. Nach Angaben der Polizei setzte der Einheimische einen Notruf ab, nachdem er an der Südwestseite des sogenannten Törlkopfes in den Lienzer Dolomiten (Gemeinde Amlach) eine männliche Leiche entdeckt hatte. Der Tote wurde mit einem Notarzthubschrauber geborgen.

Beim Verunglückten handelt es sich laut Polizei um einen 59-jährigen Bergsteiger aus Deutschland. Der Alpinist dürfte bereits Freitagvormittag auf dem Weg von der Karlsbader Hütte zur Kerschbaumer Alm wenige Meter unterhalb des Gipfels des Törlkopfes abgestürzt sein.

Der 59-Jährige dürfte etwa 60 Meter - annähernd senkrecht - über felsiges Gelände in die Tiefe gefallen sein. Dadurch habe er tödliche Kopfverletzungen erlitten. Die Crew des Notarzthubschraubers barg die Leiche des Deutschen von der Absturzstelle in rund 2.330 Metern Höhe.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren