Letztes Update am So, 09.07.2017 01:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kalifornien erlebt erste Waldbrände nach Ende der jahrelangen Dürre



Los Angeles (APA/AFP) - Kalifornien erlebt seine ersten großen Waldbrände nach dem Ende der fünfjährigen Dürreperiode. Bei extremer Hitze brachen mehrere Feuer in dem US-Westküstenstaat aus, rund 2.300 Feuerwehrleute waren am Samstag im Einsatz. Nach Angaben der Behörden wurden sechs Menschen, darunter ein Feuerwehrmann, leicht verletzt.

Die Flammen breiteten sich angesichts der heißen, trockenen Winde schnell aus. Ein Feuer im Bezirk Santa Barbara verdoppelte seine Größe während der Nacht auf rund 2.300 Hektar. An den Gebirgsausläufern der Sierra Nevada nördlich von Sacramento zerstörte ein Feuer zehn Häuser und vernichtete 800 Hektar Wald. Anrainer wurden in Sicherheit gebracht.

Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown hatte im April die Dürreperiode für beendet erklärt, die den US-Staat mehr als fünf Jahre geplagt hatte.




Kommentieren