Letztes Update am Di, 18.07.2017 13:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rumänien: Vorzeitige Haftentlassung für Medienzar Voiculescu



Bukarest (APA) - Rumäniens umstrittener Medien-Tycoon Dan Voiculescu darf sich nach kaum drei Jahren hinter Gittern auf eine vorzeitige Haftentlassung freuen. Eine Instanz des Landgerichts Bukarest gab am Dienstagnachmittag dem Antrag des 70-jährigen Häftlings auf vorzeitige Entlassung zur Bewährung statt; das Urteil ist rechtskräftig.

Davor hatte die Gefängnisleitung dem früheren Securitate-Spitzel und Devisenbeschaffer des Diktators Nicolae Ceausescu eine „vorbildliche Führung“ bescheinigt. Voiculescu, Ex-Senator des rumänischen Parlaments, Großunternehmer und dank seiner Hetzsender gefürchteter Medienzar, hatte eine zehnjährige Haftstrafe abzusitzen, zu der er im August 2014 wegen Geldwäsche und illegaler Grundstück-Deals verurteilt worden war. Den dem rumänischen Staat durch seine krummen Geschäfte entstandenen Schaden hatte Rumäniens Oberstes Gericht damals auf mindestens 60 Millionen Euro geschätzt.

Voiculescus Anwaltsteam hatten die vorzeitige Haftentlassung ihres millionenschweren Klienten schon einmal Ende letzten Jahres unter Verweis auf sein Alter und seine insgesamt elf „wissenschaftlichen Werke“ beantragt, die der Insasse hinter Gittern geschrieben haben will. Ein Gesetz aus dem Jahr 2013 räumt in Rumänien nämlich Häftlingen, die sich im Gefängnis wissenschaftlich betätigen, dreißig Tage Straferlass pro veröffentlichtem Werk ein - eine Regelung, die sich seither viele wohlhabende Häftlinge, vornehmlich korrupte Politiker und Unternehmer, zunutze machen.

In der Causa Voiculescu hatte die Anklage bzw. rumänische Antikorruptionsbehörde DNA wiederholt darauf verwiesen, dass der 70-Jährige ein 220 Seiten starkes „wissenschaftliches Oeuvre“ binnen 25 Stunden und ein weiteres Werk in sage und schreibe zwei Stunden verfasst haben will. Im Jänner unterlagen Voiculescus Verteidiger den Argumenten der Korruptionsjäger; sechs Monate später stellten sie jedoch einen weiteren Antrag auf vorzeitige Haftentlassung - diesmal mit Erfolg.




Kommentieren