Letztes Update am Mo, 09.10.2017 11:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen eröffnen mehrheitlich leicht im Plus



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen haben am Montag mehrheitlich leicht im Plus eröffnet. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 0,37 Prozent auf 3.616,71 Punkte.

In Frankfurt legte der deutsche Leitindex DAX um 0,25 Prozent auf 12.988,27 Punkte zu und notierte damit nur mehr knapp unter der Marke von 13.000 Zählern. Diese hat er in seiner bisherigen Geschichte noch nie übersprungen. Im Eröffnungshandel stieg er in der Spitze vorerst bis auf knapp 12.995 Zähler.

In London ging es hingegen leicht abwärts: Der britische Leitindex FTSE-100 verlor 0,04 Prozent auf 7.519,64 Punkte.

Unterstützung für den DAX kam von guten Daten aus der deutschen Industrie. Die Produktion im verarbeitenden Gewerbe der größten Volkswirtschaft Europas ist im August deutlicher gestiegen als erwartet. Den nächsten Impuls für den Handel könnte das später am Vormittag zur Veröffentlichung anstehende sentix-Investorenvertrauen für die Eurozone im Oktober liefern. In den USA werden hingegen keine Konjunkturdaten veröffentlicht.

„Die Stimmung an den Aktienmärkten bleibt positiv“, kommentiert der Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader. Die Nordkorea-Krise sei in den Hintergrund geraten und auch die politische Situation in Spanien sorge zurzeit kaum für Beunruhigung.

Im Euro-Stoxx-50 rutschten die Aktien von Airbus mit einem Minus von 2,03 Prozent ans Indexende. Airbus-Chef Tom Enders hat seine Belegschaft in einem internen Brief wegen Verdachts auf Korruption und Schmiergelder in Millionenhöhe auf schwere Zeiten vorbereitet. „Das dürfte (...) ein langer Weg werden, und die Möglichkeit schwerwiegender Konsequenzen, einschließlich erheblicher Strafen für das Unternehmen ist durchaus gegeben“, heißt darin.

Unterdessen meldete der Zementhersteller LafargeHolcim einen Wechsel auf der Position des Finanzchefs. Der Niederländer Ron Wirahadiraksa verlässt seinen Posten nach zwei Jahren. Per 1. Februar 2018 übernimmt die französische Wirtschaftsprüferin Geraldine Picaud das Amt. Die Aktien von LafargeHolcim notierten an der Zürcher Börse um 0,89 Prozent höher.

In Frankfurt gaben die Titel von K+S im Eröffnungshandel um 3,27 Prozent nach. Der Salz- und Düngemittelhersteller will seine beiden Geschäftsfelder Kali und Salz integrieren und hat sich auf neue Ergebnisziele festgelegt. Künftig soll der Konzern auf Kundensegmente wie Agrar oder Industrie statt auf die beiden großen Produktgruppen ausgerichtet werden.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA071 2017-10-09/09:33




Kommentieren