Letztes Update am Mo, 09.10.2017 11:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis leicht im Minus



Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Montagvormittag leicht im Minus. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 55,56 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Freitag notierte der Brent-Future zuletzt bei 55,62 Dollar. Der US-Ölpreis WTI notierte zuletzt etwas höher.

Beide Ölnotierungen büßten am vergangenen Freitag merklich Terrain ein. Die Analysten der Commerzbank zeigten sich überrascht ob der Abschläge bei WTI, da im Vorfeld von Hurrikan Nate mehr als 90 Prozent der US-Ölproduktion im Golf von Mexiko geschlossen wurde. „Offensichtlich rechnet man mit einer schnellen Wiederaufnahme der Ölproduktion und der Rohölverarbeitung“, mutmaßen die Experten. Zudem dürften die Marktteilnehmer zweifeln, ob der Preisanstieg der letzten Wochen gerechtfertigt ist.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Freitag auf 54,47 Dollar pro Barrel gefallen. Am Donnerstag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 54,62 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich zum Wochenstart mit deutlichen Kursgewinnen. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.282,39 Dollar (nach 1.261,80 Dollar im Nachmittags-Fixing am Freitag) gehandelt. Unterstützung kam von einem schwachen US-Dollar, schreiben die Analysten der Commerzbank.

Am Freitag war es für das Edelmetall im Anschluss an die US-Jobdaten zunächst noch etwas bergab gegangen, bevor eine Kehrtwende einsetzte und Gold deutlich nach oben zog. Insgesamt liegen zwischen dem Tief am Freitag und dem Hoch heute in der Früh 25 Dollar, heißt es bei den Experten. Der fortgesetzte Preisanstieg zum Wochenstart sei unter anderem auch auf die anhaltenden Unsicherheiten rund um Katalonien zurückzuführen.




Kommentieren