Letztes Update am Mo, 09.10.2017 11:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schlechte Luft: Kein Feuerwerk-Verkauf zum Lichterfest in Neu Delhi



Neu-Delhi (APA/dpa) - Wegen starker Luftverschmutzung hat Indiens Oberstes Gericht den Verkauf von Feuerwerkskörpern in Neu Delhi vor dem Lichterfest Diwali verboten. Es solle geprüft werden, welchen Einfluss die Maßnahme auf die Luftqualität der Hauptstadt habe, sagte das Gericht am Montag nach Angaben der Klägeranwälte.

Zu dem hinduistischen Lichterfest werden in Indien große Mengen Feuerwerk abgebrannt. Im vergangenen Jahr hatte sich die ohnehin hohe Luftverschmutzung in Neu Delhi und anderen Großstädten nach Diwali gefährlich verschlimmert.

Drei Kinder hatten wegen des Smogs geklagt, und das Oberste Gericht hatte daraufhin im vergangenen November ein Verkaufsverbot von Feuerwerkskörpern in der Hauptstadtregion ausgesprochen. Dieses war aber im September ausgesetzt worden, was einen weiteren Antrag der Kinder zur Folge hatte. Das neue Verbot soll bis zum 31. Oktober gelten.

Zu Diwali zünden die Menschen auch Öllampen und Kerzen an, um den Sieg des Guten über das Böse zu symbolisieren. Das Fest findet in diesem Jahr am 19. Oktober statt.

Indiens Hauptstadt gehört zu den am meisten verschmutzten Städten der Welt. Nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO vom vergangenen Jahr waren die Feinstaubwerte dort höher als in der oft Smog-geplagten chinesischen Hauptstadt Peking.




Kommentieren