Letztes Update am Mo, 09.10.2017 14:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bande durch italienische und deutsche Ermittler zerschlagen



Koblenz/Rom (APA/AFP) - Deutsche und italienische Ermittler haben am Montag eine als äußerst gefährlich geltende Bande zerschlagen. Bei einer konzertierten Aktion in beiden Staaten wurden in Italien 15 Menschen festgenommen, in Deutschland gab es eine Festnahme. Wie die Polizei in Koblenz weiter mitteilte, hatte die Gruppierung unter anderem einen Überfall auf einen Werttransporter in Süddeutschland geplant.

Dazu wurden bereits mit konkreten Tatvorbereitungen begonnen. In Deutschland durchsuchten Polizisten mit Unterstützung von Spezialeinheiten mehrere Wohnungen und die Arbeitsstellen von zwei Verdächtigen in Großraum Koblenz, Frankfurt am Main und in Mittelhessen. In Italien nahmen die Fahnder 22 Durchsuchungen vor. Die Polizeiaktion in beiden Staaten wurden von einer Koordinierungsstelle in Rom sowie durch Eurojust und Europol in Den Haag betreut.

Die Gruppe soll professionell ausgeführte Raubüberfälle begangen haben. Im Zuge der Ermittlungen soll es in Italien auch zu Schusswechseln mit Sicherheitskräften gekommen sein, bei denen offenbar vollautomatische Waffen eingesetzt wurden. Die italienischen Behörden ermitteln gegen die Gruppe unter anderem wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung.




Kommentieren