Letztes Update am Mo, 09.10.2017 15:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serie von Pfarrhofeinbrüchen beschäftigt Polizei in Oberösterreich



Linz (APA) - Eine Serie von Pfarrhofeinbrüchen beschäftigt die Polizei in Oberösterreich. Mindestens sieben Taten wurden seit 6. Oktober verübt. Zuletzt wurde zwischen Sonntag und Montag in das Pfarrhaus in Geboltskirchen (Bezirk Grieskirchen) und jenes in St. Johann am Walde (Bezirk Braunau) eingebrochen. Die Beute war jedes Mal Bargeld, wie die oberösterreichische Polizei berichtete.

Bereits zwischen 6. und 7. Oktober hatten Unbekannte in ein Pfarrheim im Bezirk Linz-Land eingebrochen. Im selben Zeitraum wurde auch ein Pfarrzentrum im Bezirk Gmunden von Kriminellen heimgesucht, die u.a. die Türen aus einem Wandregal herausrissen, um ungehindert zu dem darin befindlichen Tresor zu gelangen. Auch im Bezirk Ried im Innkreis wurden die Büros im Erdgeschoß des Pfarrhofs durchwühlt und Bargeld gestohlen, während der Pfarrer im ersten Stock schlief.

In der Nacht auf den 8. Oktober wurde in einen Pfarrhof im Bezirk Steyr-Land sowie in das benachbarte Pfarrzentrum eingebrochen. Der Täter entkam mit zwei Geldkassetten. In der selben Nacht war auch ein Pfarrhof im Bezirk Freistadt das Ziel krimineller Aktivitäten: Dort wurde im Büro ein Schlüsselkasten aufgebrochen, daraus der Tresorschlüssel gestohlen und mit diesem der Geldschrank geöffnet. Beute: Bargeld sowie eine Kamera.




Kommentieren