Letztes Update am Di, 10.10.2017 11:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Türkei - Militäraktion in Syrien soll Einwanderungswelle verhindern



Ankara (APA/Reuters) - Die türkischen Militäraktionen in der syrischen Rebellen-Provinz Idlib sollen nach den Worten von Ministerpräsident Binali Yildirim eine Einwanderungswelle in die Türkei verhindern. Vor Abgeordneten der Regierungspartei AKP sagte Yildirim am Dienstag, in Idlib würden zudem Kontrollpunkte für künftige Stationierungen errichtet.

Am Vortag hatten die türkischen Streitkräfte erklärt, dass sie Aufklärungsoperationen in der Provinz begonnen hätten. Die Türkei will nach eigenen Angaben einen Sicherheitspuffer an der Grenze zu Syrien schaffen.

In Idlib unterstützt sie syrische Rebellen, die gegen islamische Extremisten kämpfen. Die Provinz ist das größte und mit etwa zwei Millionen Menschen bevölkerungsreichste Gebiet unter der Kontrolle der Rebellen in Syrien. In jüngster Zeit haben dort die Extremisten der Tahrir al-Sham ihren Einfluss deutlich ausgebaut. Sie ging aus der radikal-islamischen Nusra-Front hervor, die ihre Wurzeln wiederum in der Al-Kaida hat.




Kommentieren