Letztes Update am Di, 10.10.2017 15:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Luxemburgs Finanzminister stünde für Eurogruppen-Vorsitz bereit



Luxemburg (APA/AFP) - Luxemburgs Finanzminister Pierre Gramegna schließt eine Kandidatur für den Vorsitz in der Eurogruppe nicht aus. Er hebe zwar nicht den Finger, aber wenn sich ein Konsens unter den 19 Finanzministern der Währungsunion abzeichne, stehe er „natürlich bereit“, sagte Gramegna am Dienstag zum Abschluss des EU-Finanzministertreffens in Luxemburg.

Der bisherige Amtsinhaber Jeroen Dijsselbloem aus den Niederlanden scheidet Mitte Jänner aus.

Der 59-jährige Gramegna ist seit 2013 Finanzminister des Großherzogtums. Als möglicher Bewerber für den Eurogruppen-Vorsitz gilt auch der französische Finanzminister Bruno Le Maire. Offizielle Kandidaturen werden bis November erwartet. Ein Nachfolger soll beim Eurogruppen-Treffen am 4. Dezember gewählt werden.

Der 51-jährige Dijsselbloem ist seit Jänner 2013 Präsident der Eurogruppe. 2015 war er von seinen Ministerkollegen für eine zweite Amtszeit bis zum 13. Jänner kommenden Jahres gewählt worden.

Die Euro-Finanzminister hatten am Montag Dijsselbloems Wunsch unterstützt, bis zum Ende seines Mandats im Amt zu bleiben, obwohl er durch den Regierungswechsel in den Niederlanden demnächst seinen Ministerposten verliert.




Kommentieren