Letztes Update am Di, 10.10.2017 21:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prozess gegen inhaftierte Deutsche Mesale Tolu in der Türkei beginnt



Istanbul (APA/dpa) - Mehr als fünf Monate nach ihrer Festnahme beginnt heute, Mittwoch, der Prozess gegen die in der Türkei inhaftierte deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu. Die 33-Jährige gehört zu einer Gruppe von 18 Angeklagten, denen Terrorpropaganda und Mitgliedschaft in der linksextremen MLKP vorgeworfen wird.

Nach Angaben von Tolus Anwältin Kader Tonc drohen ihrer Mandantin in dem Verfahren vor dem Gericht in Silivri westlich von Istanbul bis zu 20 Jahre Haft. Die deutsche Regierung fordert die Freilassung Tolus und von mindestens zehn weiteren Deutschen, die in der Türkei derzeit aus politischen Gründen inhaftiert sind. Namentlich bekannt von diesen insgesamt mindestens elf Bundesbürgern sind Tolu, der „Welt“-Korrespondent Deniz Yücel und der Menschenrechtler Peter Steudtner. Tolu arbeitete als Journalistin und Übersetzerin für die linke Nachrichtenagentur Etha. Sie wurde in Ulm geboren und besitzt nur die deutsche Staatsbürgerschaft.

Tolu war am 30. April festgenommen worden, als Polizisten einer Anti-Terror-Einheit ihre Wohnung stürmten. Ihr Ehemann Suat Corlu war bereits zuvor ebenfalls unter Terrorverdacht inhaftiert worden. Er gehört nicht zu den 18 Angeklagten dieses Prozesses. Mesale Tolu hat ihren zweijährigen Sohn bei sich im Frauengefängnis im Istanbuler Stadtteil Bakirköy.




Kommentieren