Letztes Update am Mi, 11.10.2017 14:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen zur Eröffnung kaum bewegt erwartet



New York (APA/dpa-AFX) - Die Wall Street dürfte nach den Bestmarken des Vortags am Mittwoch kaum bewegt in den Handel starten. Vom später anstehenden Protokoll der US-Notenbank (Fed Minutes) zur September-Sitzung könnten die Anleger kaum Hinweise mit Blick auf die künftige Geldpolitik erwarten, schrieb Marktexperte Craig Erlam vom Devisenhändler Oanda. Eine Zinserhöhung im Dezember erscheine sehr wahrscheinlich, aber schon weitgehend eingepreist.

Gut eine Stunde vor dem Börsenauftakt taxierte das Handelshaus IG den Dow Jones Industrial 0,01 Prozent höher bei 22.834 Punkten. Am Dienstag hatte der US-Leitindex ebenso wie der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 mit einem Rekordstand seine Klettertour fortgesetzt.

Potenziell kursbewegende Unternehmensnachrichten gab es zunächst nicht. Spannender dürfte es am Donnerstag werden, wenn mit JPMorgan und Citigroup zwei große US-Banken über ihre Geschäftsentwicklung im dritten Quartal berichten.

Die Aktien des Pharma- und Konsumgüterkonzerns Johnson & Johnson gewannen nach einer positiven Studie vorbörslich rund ein halbes Prozent. Die Pharmasparte sei unterbewertet, begründete Jeffrey Holford vom Analysehaus Jefferies seine neue Kaufempfehlung. Seine mittelfristigen Schätzungen für den Konzernumsatz und den Gewinn je Aktie lägen klar über den durchschnittlichen Marktprognosen.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA367 2017-10-11/14:48




Kommentieren