Letztes Update am Mi, 11.10.2017 15:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen kommen zur Eröffnung kaum vom Fleck



New York (APA) - Die US-Börsen sind am Mittwoch nach den Bestmarken des Vortags kaum bewegt in den Handel gestartet. Gegen 15.50 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index nur marginal um 0,02 Einheiten auf 22.830,70 Zähler.

Am Dienstag hatte der US-Leitindex ebenso wie der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 mit einem Rekordstand seine Klettertour fortgesetzt. Der S&P-500 Index fiel um 0,84 Punkte oder 0,03 Prozent auf 2.549,80 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verlor 4,03 Punkte oder 0,06 Prozent auf 6.583,23 Einheiten.

Vor der Börseneröffnung erhielt die US-Handelskammer die Aufmerksamkeit der Anleger. Sie warnte wegen der harten Verhandlungslinie der Regierung von Präsident Donald Trump vor einem Scheitern der neuen Verhandlungsrunde über das nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA). Kritisiert wurde insbesondere die „unangemessene“ Fokussierung Trumps auf das US-Handelsdefizit mit Mexiko und die geforderten Änderungen der sogenannten Herkunftsregeln, nach denen die Bestandteile von Produkten zu einem gewissen Anteil aus den USA stammen sollen.

Vom später anstehenden Protokoll der US-Notenbank (Fed Minutes) zur September-Sitzung könnten die Anleger kaum Hinweise mit Blick auf die künftige Geldpolitik erwarten, schrieb Marktexperte Craig Erlam vom Devisenhändler Oanda. Eine Zinserhöhung im Dezember erscheine sehr wahrscheinlich, aber schon weitgehend eingepreist.

Potenziell kursbewegende Unternehmensnachrichten gab es zunächst nicht. Spannender dürfte es am Donnerstag werden, wenn mit JPMorgan (minus 0,5 Prozent) und Citigroup (minus 0,5 Prozent) zwei große US-Banken über ihre Geschäftsentwicklung im dritten Quartal berichten.

Die Aktien des Pharma- und Konsumgüterkonzerns Johnson & Johnson gewannen nach einer positiven Studie 1,1 Prozent. Die Pharmasparte sei unterbewertet, begründete Jeffrey Holford vom Analysehaus Jefferies seine neue Kaufempfehlung. Seine mittelfristigen Schätzungen für den Konzernumsatz und den Gewinn je Aktie lägen klar über den durchschnittlichen Marktprognosen.

Amazon notierten mit 0,3 Prozent im grünen Bereich, obwohl der chinesische Internethändler Alibaba sich mit einer weiteren Milliardeninvestition gegen den US-Rivalen in Stellung.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA420 2017-10-11/15:55




Kommentieren