Letztes Update am Mi, 11.10.2017 20:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bloomberg spendet weitere 64 Millionen Dollar für Umweltschutz



Washington (APA/dpa) - Nach der Ankündigung der US-Regierung, ein Klimaprogramm Barack Obamas abzubauen, spendet der Milliardär Michael Bloomberg weitere 64 Millionen US-Dollar (54,25 Mio. Euro) für den Umweltschutz. Das kündigte Bloomberg am Mittwoch in Washington an.

Am Dienstag hatte die Umweltbehörde EPA ein Papier vorgelegt, wie der „Clean Power Plan“ abgeschafft werden soll. Dieser sollte die Treibhausgasemissionen von Kohlekraftwerken verringern. EPA-Chef Scott Pruitt hatte erklärt, der „Krieg gegen die Kohle“ sei vorbei. US-Präsident Donald Trump, Pruitt und große Teile der Republikaner zweifeln einen Beitrag des Menschen zum Klimawandel an.

Dazu erklärte Bloomberg, der Kampf gegen die Kohle ruhe auf vielen Schultern. Washington könne ihn nicht beenden. Der Kampf werde von sehr vielen Menschen getragen, die nicht länger von den Folgen der Kohleverbrennung vergiftet werden wollten.

Insgesamt hat Bloomberg, der auch Bürgermeister von New York war, nach eigenen Angaben etwa 100 Millionen US-Dollar in das Bemühen gesteckt, die USA weniger kohleabhängig zu machen. Er unterstützt hier vor allem den Sierra Club, die größte und älteste Umweltschutzorganisation der USA.




Kommentieren