Letztes Update am Do, 12.10.2017 11:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Industrieproduktion in EU im August um 1,7 Prozent gestiegen



Brüssel (APA) - Die Industrieproduktion in der EU ist im August zum Vormonat mit 1,7 Prozent so stark gestiegen wie seit Monaten nicht mehr. Auch in der Eurozone gab es mit 1,4 Prozent ein deutliches Plus. Unter den EU-Staaten lag Tschechien mit +14,3 Prozent an der Spitze, Schlusslicht war laut Eurostat-Daten vom Donnerstag die Niederlande mit -2,3 Prozent. Keine Daten lagen aus Österreich vor.

Hinter Tschechien rangieren Malta (+5,4 Prozent), Portugal (+3,7 Prozent), Litauen (+3,2 Prozent), Dänemark (+3,1 Prozent) sowie Deutschland und Griechenland (je +3,0 Prozent). Neben den Niederlanden weisen noch drei weitere Staaten eine zum Vormonat Juli fallende Industrieproduktion auf, nämlich Schweden (-1,8 Prozent), sowie Frankreich und Finnland (je -0,4 Prozent).

Im Jahresabstand - August 2016 zu August 2017 - verzeichnete die EU eine Zunahme um 3,9 Prozent und die Eurozone ein Plus von 3,8 Prozent. Im Jahresvergleich lag Litauen mit +13,1 Prozent an der Spitze. Schlusslicht war wiederum die Niederlande, die als einziges EU-Land eine Abnahme der Industrieproduktion (-1,8 Prozent) hinnehmen musste. Auch im Jahresvergleich lagen keine Daten aus Österreich vor.




Kommentieren