Letztes Update am Do, 12.10.2017 14:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italienische Bahngesellschaft InRail will auch in Österreich wachsen



Rom (APA) - Die private italienische Bahngesellschaft InRail will im grenzüberschreitenden Warenverkehr wachsen. Die in Genua beheimatete Bahngesellschaft mit Zweigstellen in Udine und im slowenischen Nova Gorica will im Bereich Bahnverbindungen mit dem Ausland, vor allem mit Österreich und Slowenien, wachsen.

Das Unternehmen, das 130 Personen beschäftigt und im Güterverkehr spezialisiert ist, hat mit Siemens Italia einen Vertrag für die Lieferung von drei Lokomotiven des Typs Siemens Vectron im Wert von über zehn Millionen Euro abgeschlossen. Die Lokomotiven, die ab 2018 in Italien fahren sollen, können auch auf den Bahnnetzen in Österreich und Deutschland fahren, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung „Sole 24 Ore“ am Donnerstag.

Die 2009 gegründete InRail-Gesellschaft ist auf dem gesamten italienischen Gebiet aktiv Sie ist die einzige private italienische Bahngesellschaft, die eine Genehmigung für den Transit über die slowenische Grenze von Nova Gorica erhalten hat.




Kommentieren