Letztes Update am Do, 12.10.2017 16:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sprecher: Noch bis zu 400 IS-Kämpfer in Raqqa



Bagdad (APA/AFP) - In der umkämpften syrischen Stadt Raqqa halten sich derzeit nach US-Angaben noch zwischen 300 und 400 Kämpfer der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) verschanzt. „Wir schätzen, dass bis zu 4000 Zivilisten und noch rund 300 bis 400 IS-Kämpfer in Raqqa sind“, sagte der Sprecher der US-geführten Anti-IS-Koalition, Ryan S. Dillon, am Donnerstag in Bagdad.

Raqqa, einst Hochburg des IS in Syrien, steht mittlerweile kurz vor der vollständigen Einnahme durch die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF). Das kurdisch-arabische Militärbündnis wird von der US-geführten Anti-IS-Koalition unterstützt.

Dillon berichtete, in den vergangenen Monaten hätten sich vermehrt IS-Kämpfer ergeben, vier bis fünf pro Woche. „Andere konnten wir festnehmen, als sie versucht haben, die Stadt mit Flüchtlingen zu verlassen“, sagte Dillon.

Die IS-Kämpfer hatten Raqqa im Jänner 2014 unter ihre Kontrolle gebracht und später zur inoffiziellen Hauptstadt ihres selbsternannten „Kalifats“ in Syrien gemacht.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Seit vergangenem Jahr ist die sunnitische Extremistengruppe jedoch in der Defensive und hat den Großteil der Städte und Gebiete unter ihrer Kontrolle verloren.




Kommentieren