Letztes Update am Do, 12.10.2017 16:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sprecher: Noch bis zu 400 IS-Kämpfer in Raqqa



Bagdad (APA/AFP) - In der umkämpften syrischen Stadt Raqqa halten sich derzeit nach US-Angaben noch zwischen 300 und 400 Kämpfer der Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) verschanzt. „Wir schätzen, dass bis zu 4000 Zivilisten und noch rund 300 bis 400 IS-Kämpfer in Raqqa sind“, sagte der Sprecher der US-geführten Anti-IS-Koalition, Ryan S. Dillon, am Donnerstag in Bagdad.

Raqqa, einst Hochburg des IS in Syrien, steht mittlerweile kurz vor der vollständigen Einnahme durch die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF). Das kurdisch-arabische Militärbündnis wird von der US-geführten Anti-IS-Koalition unterstützt.

Dillon berichtete, in den vergangenen Monaten hätten sich vermehrt IS-Kämpfer ergeben, vier bis fünf pro Woche. „Andere konnten wir festnehmen, als sie versucht haben, die Stadt mit Flüchtlingen zu verlassen“, sagte Dillon.

Die IS-Kämpfer hatten Raqqa im Jänner 2014 unter ihre Kontrolle gebracht und später zur inoffiziellen Hauptstadt ihres selbsternannten „Kalifats“ in Syrien gemacht.

Seit vergangenem Jahr ist die sunnitische Extremistengruppe jedoch in der Defensive und hat den Großteil der Städte und Gebiete unter ihrer Kontrolle verloren.




Kommentieren