Letztes Update am Do, 12.10.2017 16:58

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen im Frühhandel knapp behauptet



New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag im Frühhandel knapp behauptet tendiert. Gegen 16.40 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index um minimale 11,60 Einheiten oder 0,05 Prozent auf 22.861,29 Zähler. Der S&P-500 Index notierte 1,86 Punkte oder 0,07 Prozent tiefer bei 2.553,38 Zählern. Der Nasdaq Composite Index verlor 1,50 Punkte oder 0,02 Prozent auf 6.602,04 Einheiten.

In den USA hat sich die Preisentwicklung für Unternehmen weiter verstärkt und damit Hinweise auf eine allgemein stärkere Inflation geliefert. Im September seien die Erzeugerpreise im Jahresvergleich um 2,6 Prozent gestiegen, teilte das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mit. Im Monatsvergleich stiegen die Preise, die Unternehmen für ihre Produkte erhalten, im September um 0,4 Prozent.

Unternehmensseitig standen an der Wall Street die Zahlenvorlagen der Bankriesen JPMorgan Chase und Citigroup im Vordergrund. JPMorgan Chase konnte im dritten Quartal die Erwartungen hinsichtlich des Umsatzes übertreffen. Deutliche Einbußen musste die Großbank im Geschäft mit den Festverzinslichen hinnehmen. Die Aktie fand sich nach Handelsstart an der Wall Street bei minus 0,04 Prozent nahe dem Vortagesstand.

Auch der Konkurrent Citigroup konnte die Schätzungen der Analysten übertreffen und durfte sich über ein Wachstum im Verbrauchergeschäft freuen. Die Citigroup-Aktie zeigte jedoch nur eine verhaltene Reaktion - sie notierte mit einem unmerklichen Plus von 0,07 Prozent.

Auf der Verliererseite im S&P-100 waren die Papiere der NBC-Mutter Comcast. Die Aktie des Medienkonzerns stand im Frühhandel bei minus 3,5 Prozent. US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt auf Twitter einen Lizenzentzug für NBC und andere Medien ins Spiel gebracht.

Verluste standen ebenso bei Kabelnetzbetreiber Charter Communications (minus 3,09) und Medienkonzern Viacom (minus 6,25 Prozent). Die beiden Unternehmen befinden sich in Verhandlungen um die Nutzung von Medienkanälen, konnten aber bisher keine Einigung erzielen.

Deutliche Verluste gab es bei Aktien der Fast-Food-Kette Domino‘s Pizza. Obwohl die Erwartungen nach der Zahlenvorlage am Donnerstag übertroffen wurden, brachen die Titel um 4,32 Prozent ein.

Papiere von Unterhaltungskonzern Disney verloren im Frühhandel an der Wall Street knapp 1 Prozent. Davor hatte das US-Finanzhaus Guggenheim ein Downgrade der Aktie vorgenommen. Auch das Preisziel wurde nach unten korrigiert.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA474 2017-10-12/16:56




Kommentieren