Letztes Update am Fr, 13.10.2017 08:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen zur Eröffnung mit festerer Tendenz erwartet



Frankfurt am Main (APA/dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte werden am Freitag zur Eröffnung mit leichten Gewinnen erwartet. Der Future auf den Euro-Stoxx-50 deutet eine Dreiviertelstunde vor Handelsstart ein Plus von 0,19 Prozent auf 3.604 Punkte an. Der FDAX als Indikator für den Frankfurter Leitindex zeigte ein Plus von 0,20 Prozent auf 12.991 Zähler. In London fielen die positiven Anzeichen etwas knapper aus. Der FT-SE-100 ließ eine gut behauptete Tendenz von 0,07 Prozent erwarten.

Eine Stütze sind die Vorgaben aus Asien. Hier nahm der japanische Nikkei in seiner Rekordrally auf dem höchsten Niveau seit 1996 nochmals Fahrt auf - angeführt von Technologiewerten und Einzelhändlern. Auch an Chinas Börsen ging es aufwärts, nachdem die Daten von Chinas Außenhandel kurz vor dem wichtigen Parteikongress in Peking von Stärke zeugten. Der CSI erklomm ein neues Hoch seit 2015. An der Wall Street kamen die Indizes hingegen etwas von ihren Rekordständen zurück.

Am Nachmittag dürfte sich das Interesse der Börsianer auf die Quartalsberichte der US-Großbanken Wells Fargo und Bank of America richten. Daneben könnten die US-Verbraucherpreise im September neue Aufschlüsse über die Inflation geben - und damit auf die Zinspolitik der US-Notenbank, derzeit wohl die wichtigste Stellgröße für die Aktienmärkte.

Bei den Unternehmen stehen mit Bayer und BASF zwei DAX-Schergewichte im Fokus. BASF übernimmt für knapp 6 Milliarden Euro von Bayer Teile des Geschäfts mit Saatgut-und Unkrautvernichtungsmitteln. Der Deal steht im Zusammenhang mit der Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto durch Bayer. Vorbörslich gaben BASF um 0,7 nach und Bayer legten um 0,7 Prozent zu.

Darüber hinaus könnten sich Neubewertungen durch Analystenhäuser auf einzelne Werte auswirken. Die Deutsche Bank hat ihre Kursziele für die Aktien der Rohstoffkonzerne Rio Tinto und Glencore angehoben. Die Großbank HSBC senkte ihre Kurserwartungen für den französischen Mineralölkonzern Total und hob das Kursziel für Shell.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA065 2017-10-13/08:32




Kommentieren