Letztes Update am Fr, 13.10.2017 08:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Palästinensischer Chefunterhändler erhielt neue Lunge in USA



Tel Aviv/Jerusalem (APA/dpa) - Der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat hat eine neue Lunge in den USA transplantiert bekommen. Die Operation sei gut verlaufen, teilte der Vertreter der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) in Washington, Husam Zomlot, am Freitag mit. Allerdings werde Erekat noch über mehrere Wochen eine Behandlung benötigen. Erekat ist auch PLO-Generalsekretär.

Der 62-Jährige hat laut palästinensischer Nachrichtenagentur WAFA unter einer Lungenkrankheit gelitten, die das Organ schwächte. Nur ein Spenderorgan konnte ihm helfen, wie es heißt. Erekat habe sich seit Monaten auf der Warteliste für eine Spenderlunge befunden. Die Operation fand in Fairfax (Virginia) statt.

Erekat ist seit 1995 mit kurzen Unterbrechungen Chefunterhändler für die Verhandlungen mit Israel im Nahost-Konflikt. Der promovierte Politikwissenschaftler leitete schon die Verhandlungen Anfang der 1990er Jahre, die zu den Oslo-Verträgen führten. In die aktuellen Gespräche der US-Regierung von Präsident Donald Trump für eine neue Friedensinitiative ist er ebenfalls eingebunden.

Die Palästinenser wollen einen eigenen Staat neben Israel mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt. Israel hat 1967 im Sechs-Tage-Krieg unter anderem das Westjordanland und Ost-Jerusalem erobert. Ost-Jerusalem annektierte es später. Das Westjordanland kontrolliert es bis heute weitgehend.




Kommentieren