Letztes Update am Fr, 13.10.2017 10:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen zur Eröffnung uneinheitlich



Frankfurt am Main (APA) - Die Leitbörsen in Europa haben sich am Freitagvormittag ohne einheitliche Tendenz gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 09.40 Uhr mit plus 0,06 Prozent oder 2,25 Punkte bei 3.607,79 Einheiten. Der DAX in Frankfurt fiel 0,02 Prozent oder 1,99 Zähler auf 12.980,90 Punkte. In London zeigte sich der FTSE-100 mit minus 0,40 Prozent oder 29,85 Einheiten auf 7.526,39 Punkte.

Die Vorgaben aus Asien waren positiv ausgefallen, obwohl die Wall Street am Vorabend tiefer geschlossen hatte. In China wurden starke Zahlen zum chinesischen Außenhandel veröffentlicht. Die Inflation in Deutschland blieb im September hingegen unverändert auf 1,8 Prozent zum Vormonat. Am Nachmittag folgen aus den USA ebenfalls Daten über die Verbraucherpreise im September. Sie könnten aufgrund der Implikationen für die US-Geldpolitik für Impulse am Markt sorgen.

Außerdem werden in den USA im Verlauf die Entwicklung der Einzelhandelsumsätze und das vorläufige Michigan Sentiment veröffentlicht, denen ebenfalls Aufmerksamkeit durch Anleger zukommen. Bei den Einzelwerten wirkten sich im Eröffnungshandel Unternehmensnachrichten und Analystenkommentare aus.

So übernimmt BASF für knapp 6 Milliarden Euro Teile des Geschäfts mit Saatgut-und Unkrautvernichtungsmitteln von Bayer. Bayer trennt sich von den Anteilen, um die Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto zu ermöglichen. Im Eröffnungshandel rutschten BASF mit einem Minus von 0,95 Prozent unter die schwächsten Werte im Leitindex für die Eurozone. Die Anteilsscheine von Bayer legten hingegen um 1,41 Prozent zu und zählten so zu den besten Werten im Euro-Stoxx-50. An letzter Stelle im Eurozonen-Leitindex standen die Papiere der Societe Generale. Sie gaben um 1,41 Prozent nach.

In London setzten sich die Papiere von Rio Tinto an die Spitze des FTSE-100. Die Analysten der Deutschen Bank haben ihr Kursziel für die Aktien des Rohstoffkonzerns angehoben. In der ersten Handelsstunde stiegen Rio Tinto um 1,06 Prozent. Die Notierungen des Mineralölkonzerns Shell tendierten hingegen um bis zu 0,96 Prozent im Minus. Auch hier hatten Analysten der HSBC ihr Kursziel nach oben korrigiert.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA116 2017-10-13/10:03




Kommentieren