Letztes Update am Fr, 13.10.2017 10:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ex-Weltfußballer Weah liegt bei Präsidentenwahl in Liberia voran



Monrovia (APA/dpa) - Nach der Präsidentschaftswahl in Liberia liegt der frühere Weltfußballer George Weah nach vorläufigen Teilergebnissen voran. In 11 der 15 Bezirke hat der Kandidat der größten Oppositionspartei, der Koalition für Demokratischen Wechsel (CDC), bisher die meisten Stimmen erhalten, wie die am späten Donnerstagabend veröffentlichten Teilergebnisse zeigten.

Bisher seien aber nur rund 30 Prozent der Stimmen ausgezählt worden, sagte der Leiter der Wahlkommission, Jerome Korkoya. Weahs Konkurrent der regierenden Partei für Einheit (UP), Vizepräsident Joseph Boakai, lag den Ergebnissen zufolge nur in einem Bezirk voran. Die Bürger des westafrikanischen Landes wählten am Dienstag neben dem Staatschef auch ein neues Parlament.

In dem in der Vergangenheit von Bürgerkriegen und der Ebola-Epidemie erschüttertem Land steht der erste friedliche Machtwechsel seit Jahrzehnten bevor. Die Friedensnobelpreisträgerin und erste frei gewählte Präsidentin Afrikas, Ellen Johnson-Sirleaf, tritt nach zwei Amtszeiten ab. Die 78-Jährige war 2011 für ihre Arbeit zur Befriedung des von 14 Jahren Bürgerkrieg zerrütteten Landes mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.




Kommentieren