Letztes Update am Fr, 13.10.2017 12:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NR-Wahl - Tschürtz erwartet spannenden Kampf um ersten Platz



Eisenstadt (APA) - Burgenlands Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz erwartet am Wahlsonntag einen spannenden Kampf um den ersten Platz. Er glaube, dass man auf bundespolitischer Ebene das Ziel erreichen könne, Erster zu werden. „Im Land wollen wir über 20 Prozent erreichen“, sagte der FPÖ-Landesparteiobmann am Freitag in Eisenstadt bei einer Pressekonferenz zur Wahlkampf-Bilanz.

Mittlerweile habe man erkannt, dass ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz der FPÖ ziemlich hinterherlaufe in manchen Themenbereichen. Das zuletzt affichierte Plakat „Vordenker - Spätzünder“ treffe den Nagel auf den Kopf, meinte Tschürtz.

Im Wahlkampf mit seinen zahlreichen TV-Diskussionen habe sich zum Schluss das Blatt gewendet: „Aus meiner Sicht könnte es für die Partei eine sehr positive Überraschung am Sonntag geben“, glaubt der Landeshauptmannstellvertreter.

Es wäre sehr wichtig, dass die FPÖ Regierungsverantwortung übernehme, argumentierte Tschürtz: „Ich bin auch überzeugt davon, wenn das jetzt nicht der Fall ist, dann wird es in fünf Jahren zu spät sein“. Aber der Wähler entscheide.

Mit wem die FPÖ nach der Wahl in eine Koalition gehe, komme auf die handelnden Personen an. „Für mich steht außer Zweifel, dass man sowohl mit Rot als auch mit Schwarz regieren kann“, stellte Tschürtz fest. Er sei überzeugt, dass eine Mitgliederbefragung bei der SPÖ kurzfristig möglich wäre.

Vor einer etwaigen rot-blauen Koalition auf Bundesebene müsste allerdings noch der SPÖ-Beschluss, nicht mit der FPÖ zusammenzuarbeiten, weg: „Das ist auch Bedingung“, sagte Tschürtz. „Ich glaube, dass die SPÖ diese Verantwortung auch wahrnimmt“, verwies er auf die „Handschlagqualität“ bei Rot-Blau im Burgenland.

~ WEB http://www.fpoe.at ~ APA275 2017-10-13/12:38




Kommentieren