Letztes Update am Fr, 13.10.2017 14:49

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Flüchtlinge: Sechs Schlepper-Festnahmen in Aktionswoche in Österreich



Wien (APA) - In einer von Europol koordinierten Aktionswoche zur Bekämpfung der Schlepperkriminalität und der illegalen Migration von 2. bis 9. Oktober sind in Österreich sechs Schlepper festgenommen worden. Außerdem wurden 147 geschleppte und 235 illegal eingereiste Personen aufgegriffen, teilte das Bundeskriminalamt (BK) am Freitag auf seiner Internetseite mit.

Am 4. Oktober zerschlugen Ermittler in Wien und Oberösterreich sowie in Den Haag in den Niederlanden koordiniert eine Schleppergruppierung. Hierzulande gab es bei drei Hausdurchsuchungen vier Verhaftungen. Datenträger und Mobiltelefone sowie 750 Gramm Marihuana wurden sichergestellt. In den Niederlanden wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

Am 2. Oktober war in Nickelsdorf ein bulgarischer Schlepper gefasst worden, der insgesamt 18 Personen transportierte. Die 15 irakischen und drei palästinensischen Staatsangehörigen wurden in einem Lastwagen versteckt. Der Schlepper befindet sich nun in Untersuchungshaft, gab das BK bekannt.

Beim Grenzübergang Arnoldstein in Kärnten wurden am 4. Oktober zwei pakistanische und sechs palästinensische Staatsangehörige angehalten. Ein Pakistani wurde aufgrund des Verdachtes der Schlepperei festgenommen, der zweite hatte gefälschte Dokumente bei sich und war mit einem Einreiseverbot belegt.

Auch Beamte des Finanzministeriums und des Zolls unterstützten die Kontrollen. Dabei wurden am 6. Oktober in Arnoldstein in einem Reisebus auf dem Weg nach Italien rund 300 Stangen Zigaretten und acht Zwergpudelwelpen im Alter von sechs bis zehn Monaten entdeckt. Die drei rumänischen Schmuggler wurden angezeigt. In Wien wurden außerdem im Zuge der Kontrollen zufällig zwei per Haftbefehl gesuchte Diebe festgenommen, berichtete das BK.




Kommentieren