Letztes Update am Fr, 13.10.2017 16:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Chef der deutschen Bundesbank: Bei Geldpolitik Fuß vom Gas nehmen



Frankfurt/Washington (APA/Reuters) - Der deutsche Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat neuerlich dafür plädiert, in der Geldpolitik im Euroraum die Anleihenkäufe zu reduzieren. In Washington sagte er am Freitag nach einer G-20-Sitzung: „Diese verbesserte Wachstumsdynamik ist auch aus geldpolitischer Sicht relevant, denn sie eröffnet Perspektiven für eine Normalisierung der Geldpolitik.“

Die EZB werde daher in nächster Zeit beraten, wie es mit den Anleihenkäufen des Eurosystems weitergehe. „Das hängt natürlich insbesondere von den Preisaussichten ab“, sagte er. Die EZB-Prognosen gingen von einem allmählich anziehenden Preisdruck aus. „Insofern sehe ich auch nicht die Notwendigkeit, ständig weiter geldpolitisch Gas zu geben, und das tun wir ja, wenn wir jeden Monat weitere Zukäufe tätigen“.

Auch nach einem Auslaufen der Zukäufe an Anleihen werde die Geldpolitik der EZB aber expansiv bleiben, unterstrich Weidmann.

~ WEB http://www.bundesbank.de

http://www.ecb.int ~ APA445 2017-10-13/16:03




Kommentieren