Letztes Update am Fr, 13.10.2017 17:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Umfrage: Fast die Hälfte in Bayern gegen Spitzenkandidatur Seehofers



Augsburg (APA/AFP) - Der Rückhalt für CSU-Chef Horst Seehofer schwindet nicht nur in der eigenen Partei, sondern einer aktuellen Umfrage zufolge auch in der bayerischen Bevölkerung. In der repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Civey für die „Augsburger Allgemeine“ vom Samstag sprach sich fast die Hälfte der Menschen in Bayern mit Nachdruck gegen eine erneute Spitzenkandidatur Seehofers bei der Landtagswahl 2018 aus, wie aus einer Mitteilung der Zeitung vom Freitag hervorgeht.

47,1 Prozent der Befragten äußerten die Ansicht, Seehofer solle „auf keinen Fall“ wieder antreten, weitere 24,6 Prozent antworteten mit „eher nein“. Zudem zeigte sich eine Mehrheit von 57,7 Prozent der Bayern mit der Arbeit des Ministerpräsidenten nicht zufrieden. Nur 28,3 Prozent gaben an, sie seien „sehr zufrieden“ oder „eher zufrieden“.

Wenn bereits am Sonntag Landtagswahl wäre, könnten die Christsozialen der Umfrage zufolge mit 40,7 Prozent der Stimmen rechnen. Das wäre nur etwas mehr als bei der Bundestagswahl, als die Partei 38,8 Prozent der Stimmen bekam.

Die SPD käme demnach auf 14,1 Prozent, die Grünen auf 12,4 Prozent, die AfD auf 11,3 Prozent, die FDP auf 7,1 Prozent und die Freien Wähler auf 7,0 Prozent. Die Linke würde mit 3,4 Prozent den Einzug in den bayerischen Landtag erneut verpassen.

Die CSU hatte bei der Bundestagswahl ihr schlechtestes Ergebnis seit 1949 eingefahren. Rücktrittsforderungen an Seehofer gab es bisher vor allem aus den CSU-Bezirken Oberfranken und Oberpfalz.




Kommentieren