Letztes Update am Sa, 14.10.2017 12:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zwei Verdächtige nach Messerattacke in Marseille wieder frei



Marseille (APA/AFP) - Nach der tödlichen Messerattacke auf zwei junge Frauen in Marseille sind zwei zuletzt festgenommene Männer wieder auf freiem Fuß. Gegen sie liege nichts vor, verlautete am Samstag vonseiten der französischen Justiz. Die Polizei hatte am Dienstag einen 24-Jährigen sowie dessen 29 Jahre alten Begleiter in Toulon festgenommen. Der 24-Jährige stand unter Verdacht, den Attentäter beherbergt zu haben.

Der Tunesier Ahmed Hanachi hatte Anfang Oktober vor dem Hauptbahnhof der südfranzösischen Hafenstadt eine Frau erstochen und einer weiteren die Kehle durchgeschnitten. Der 29-Jährige wurde nach der Tat von Soldaten erschossen. Obwohl die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) den tödlichen Angriff für sich reklamierte, konnten die französischen Ermittler bisher keinen jihadistischen Hintergrund des Täters feststellen.

Die Ermittlungen konzentrieren sich auf die Familie des Attentäters. Zwei seiner Brüder, Anis und Anouar, sind derzeit in Italien und der Schweiz inhaftiert. Die französische Polizei verdächtigt Anis der Komplizenschaft. Er soll als Jihadist im Irak oder in Syrien gekämpft haben. Auch der in der Schweiz festgenommene Bruder Anouar ist für seine Kontakte mit Jihadisten bekannt.




Kommentieren