Letztes Update am Sa, 14.10.2017 14:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nach Brand eines Mehrparteienhauses in St. Pölten: Polizei ermittelt



St. Pölten (APA) - Nach dem Brand eines Mehrparteienhauses am Samstag in St. Pölten waren die Erhebungen der Polizei zur Ursache im Laufen. Der Bezirksbrandermittler nahm seine Arbeit auf. Am Montag sollen Ermittler des Landeskriminalamtes mit Spezialhunden das Gebäude in Augenschein nehmen, teilte NÖ Polizeisprecher Johann Baumschlager mit. Aussagen über die Ursache seien bis zur Klärung „Spekulation“, betonte er.

Die Beurteilung des Schadensfalles sei Aufgabe der Polizei, hielt Baumschlager fest. Der Brand war nach Feuerwehrangaben von einer Müllinsel ausgegangen, die Flammen hatten auf die Fassade und den Dachstuhl des Mehrparteienhauses übergegriffen. Da die Einsatzkräfte in der Nacht auf Samstag zu mehreren Mistkübelbränden im Stadtgebiet alarmiert worden waren, wurde von der Feuerwehr Brandstiftung als mögliche Ursache genannt.




Kommentieren