Letztes Update am Sa, 14.10.2017 15:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Arbeitsunfall im BBT 2 - Lkw streifte Tunnelwand



Innsbruck/Brenner (APA) - Der Lkw dürfte aufgrund des technischen Defekts die linke Tunnelwand gestreift haben. „Wir vermuten, dass der Lenker aus dem Fahrzeug sprang und daraufhin überrollt wurde“, sagte BBT-Vorstand Konrad Bergmeister im Gespräch mit der APA. Der Lkw fuhr daraufhin noch ohne Fahrer rund 500 Meter weiter ins Tunnelinnere, bis er schließlich selbstständig zum Stillstand kam.

Weitere Mitarbeiter, die gerade aus dem Tunnel herausfahren wollte, entdeckten kurz darauf das Unfallopfer. „Die Mitarbeiter hatten riesen Glück, dass der Lkw zu diesem Zeitpunkt bereits zum Stillstand gekommen war“, sagte Bergmeister. Sie verständigten sofort die Rettungskräfte, die nach nur wenigen Minuten am Unfallort eintrafen. Für den Rumänen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Aufgrund einer Übung, die erst vor einer Woche stattgefunden hatte, habe die Rettungskette sehr effizient und vor allem schnell funktioniert, so der BBT-Vorstand.

Bergmeister drückte der Familie des Verstorbenen sein Beileid aus. In den kommenden Tagen soll es eine Gedenkfeier für den Rumänen geben. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Obduktion der Leiche an. Nähere Informationen über die Ursache des technischen Gebrechens lagen zunächst nicht vor. Die Polizei war für die Ermittlungen und Erhebungen am Samstagnachmittag noch vor Ort.




Kommentieren