Letztes Update am Sa, 14.10.2017 16:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis: Federer gelang US-Open-Revanche gegen Del Potro



Shanghai (APA) - Roger Federer ist am Samstag nach hartem Kampf die Revanche für die Viertelfinal-Niederlage bei den US Open gegen Juan Martin Del Potro gelungen. Der 36-jährige Weltranglisten-Zweite besiegte den Argentinier im Halbfinale des ATP-Masters-1000-Turniers von Shanghai nach 1:57 Stunden mit 3:6,6:3,6:3 und sicherte dem Turnier damit sein Traumfinale. Denn Federer trifft am Sonntag auf Rafael Nadal.

Der topgesetzte Spanier hatte sich davor gegen den Kroaten Marin Cilic (CRO-4) ebenfalls mühevoll mit 7:5,7:6(3) durchgesetzt. Damit kommt es zum insgesamt 38. Mal zum Aufeinandertreffen Federer gegen Nadal. Letzterer führt diesen Dauerbrenner des Sports mit 23:14-Siegen an. Allerdings hat Federer die vergangenen vier Begegnungen gewonnen, drei davon in diesem Jahr - im Endspiel der Australian Open, im Achtelfinale von Indian Wells sowie im Finale von Miami.

Die Entscheidung über die Nummer-eins-Position zu Jahresende ist schon seit Federers Halbfinaleinzug vertagt. Im Kampf um ATP-Zähler wäre ein Sieg Federers freilich wichtig, um Boden auf Nadal gutzumachen. Vor Turnierbeginn hatte Federer im Race 2.160 Punkte Rückstand auf Nadal, im Falle eines Sieges würde er 400 Zähler gutmachen.

Nadal war jedenfalls mit seiner Halbfinal-Leistung hochzufrieden. „Ich bin sehr glücklich. Ich habe auf einem sehr hohen Level gespielt“, erklärte Nadal nach seinem insgesamt 871. Karriere-Sieg. Damit hat er in der Ewigen-Bestenliste Andre Agassi hinter sich gelassen und ist in der Profi-Ära nun alleiniger Sechster.

Cilic war von der Kampfkraft Nadals einmal mehr beeindruckt. „Ich habe unglaubliche Schläge von der Grundlinie gemacht und gegen andere Spieler wären das Winner gewesen“, sagte der Kroate. Auch beim Aufschlag hätte er gegen andere Kontrahenten viel mehr Asse oder Winner geschlagen. „Aber er zwingt dich zu einem weiteren Schlag.“ Nadal hält nun schon bei 16:0-Siegen nach den Titeln bei den US Open sowie zuletzt in Peking.




Kommentieren