Letztes Update am Sa, 14.10.2017 23:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Krise bei Sozialdemokraten in Litauen: Abgeordnete verlassen Partei



Vilnius (APA/dpa) - Krise bei den Sozialdemokraten in Litauen: Aus Unzufriedenheit mit dem Kurs der sozialdemokratischen Parteiführung haben am Samstag acht Abgeordnete ihre Partei und Parlamentsfraktion in der Hauptstadt Vilnius verlassen. Mit ihrem freiwilligen Ausscheiden kamen die Politiker - darunter die beiden früheren Regierungschefs Algirdas Butkevicius und Gediminas Kirkilas - ihrem Rauswurf zuvor.

Sie hatten trotz des Koalitionsbruchs am Regierungsbündnis mit dem Bund der Grünen und Bauern festgehalten. Ein weiterer abtrünniger Abgeordneter wurde auf Beschluss des Parteirats mit sofortiger Wirkung ausgeschlossen, teilte die Partei mit.

Der Parteirat der Sozialdemokraten hatte vor rund drei Wochen nach monatelangen Spannungen das nach der Parlamentswahl im Oktober 2016 geschlossene Regierungsbündnis mit dem Bund der Grünen und Bauern aufgekündigt. Entgegen der Entscheidung hatten sich die Abgeordneten daraufhin entschlossen, die Regierung von Ministerpräsident Saulius Skvernelis weiterhin zu unterstützen. Der Bund der Grünen und Bauern hält 56 der 141 Parlamentssitze, die Sozialdemokraten hatten bisher 19 Mandate in der Volksvertretung Seimas.




Kommentieren