Letztes Update am Sa, 20.01.2018 11:17

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Special Allrad

Die neue Eleganz mit Vierradantrieb

Galt der Allradantrieb lange Zeit als Alleinstellungsmerkmal von Jeeps, Geländewagen und SUVs haben viele Automobilhersteller längst auch in anderen Fahrzeugklassen nachgerüstet und bieten inzwischen eine Vielzahl an Fahrzeugmodellen vom Kleinwagen bis zum Kombi mit Four-Wheel-Drive an.

©



Suchen Sie eine Limousine oder einen Kombi mit Allradantrieb, so finden Sie hier einen kompakten Guide rund um die größeren Allradler.

Groß, stadttauglich und winterfest

Die große Zeit der Allradler kommt im Herbst und Winter. Wenn die Straßenbedingungen schlechter werden, dann sind die 4x4-Fahrzeuge deutlich im Vorteil und bieten eine sicherere Traktion als Pkw mit Front- oder Heckantrieb. Gerade gegen Ausbrechen oder Aquaplaning und in der Kurvenlage machen sich die Vorteile eines Allradantriebs bemerkbar.

Genau so argumentieren auch Käufer eines SUV, die ihre Sicherheit gegen City-Tauglichkeit eintauschen. Allerdings hinkt das Argument, denn längst müssen Fahrzeuge keine überdimensionierten Stadt-Jeeps mehr sein, um Sie in den Genuss eines Allradantriebs kommen zu lassen.

Das macht vor allem beim zusätzlichen Gewicht einer komfortablen Limousine oder eines Kombis auch durchaus Sinn, denn voll beladen erhalten Sie durch den Antrieb auf Vorder- und Hinterachse ein Plus an Traktion und Fahrspaß.

Passende Modelle gibt es von allen Herstellern und in allen Preisklassen, so dass Sie jederzeit die vierradgetriebene Limousine finden, die zu Ihren Bedürfnissen passt. Hierzu gehören Mittelklasse-Limousinen wie der Suzuki Kiyashi, der Skoda Octavia 4x4 oder der Passat mit Allradantrieb. Für gehobene Ansprüche bietet etwa der 2018 erneuerte BMW M5 mit Allradantrieb nicht nur ordentlich Leistung, sondern erscheint auch erstmals mit Allradantrieb. In Form der markeneigenen Bezeichnung 4MATIC bietet auch Konkurrent Mercedes den sicheren und souveränen Allradantrieb in der Mittelklasse C-Klasse (oder im C-Klasse Kombi T-Modell) an, aber auch Fahrer der E- oder S-Klasse kommen in den Genuss eines 4x4-Antriebs.

Gepaart mit der zeitlosen Eleganz einer Limousine, der Städtetauglichkeit und dem Platz eines Kombis macht der Allradantrieb hier im Alltag eine deutlich bessere Figur als in sperrigen SUVs. Zwar müssen Sie hier auf den erhöhten Sitz verzichten, doch in Punkto Komfort müssen Sie keinerlei Abstriche machen.

Komfort und Kraft in einem

Der Allradantrieb ist auch in der Limousine durchaus reizvoll und der Aufpreis zeigt sich vor allem in der kälteren Jahreszeit. Leicht vereiste Flächen, schneebedeckte Anstiege, Blitzeis oder die regennasse Fahrbahn beim täglichen Pendeln - all dies macht mit Vierradantrieb deutlich weniger Probleme.

Gepaart mit niedrigeren Einstiegspreisen (und weniger Verbrauch) als bei vergleichbaren SUVs verbinden Kombis und Limousinen mit Vierradantrieb die Vorteile beider Welten.




Kommentieren